zur Startseite

Heute machten wir eine Übung auf dem Gelände der Unterkunft. Laut Szenario war in einer Fahrzeughalle Kraftstoff ausgetretten, der durch eine Person, die sich nicht an das Rauchverbot hielt entzündet wurde. In einem Lager würde eine Person eingeklemmt, in der Halle selbst wurde eine Person von einem umherfliegenden Gegenstand getroffen und verletzt. Während der Rettung brach dann noch ein Helfer auf Grund von Kreislaufproblemen zusammen (auch Teil der Übung).
Die Jugendgruppe teilte sich dann in drei Gruppen, eine Gruppe war für die Betreuung und Versorgung der Verletzten zuständig, die anderen beiden Gruppen bildeten die beiden Bergungsgruppen. Die einzelnen Gruppen wurden so aufgeteilt, das in allen Gruppen ca. gleich viele neue und “alte” Mitglieder der Jugend waren. Die Gruppen wurden dann auf sich selbst gestellt. Sie entschieden sich, einen Leiterhebel zu bauen, um die Person vom Schwerlastboden zu retten. Schon nach etwa 30 Minuten waren alle Verletzten aus der Halle gerettet. Nach dem Aufräumen wurden nochmal drei Gruppen gebildet und drei Stationen aufgebaut, an denen “Stabile Seitenlage”, das Aufnehmen eines Verletzten auf eine Krankentrage und der Aufbau eines Stromerzeugers erklärt und ausprobiert wurden.
Bilder gibt es leider keine, da ich einer der Verletzen war.