zur Startseite

Da die Aktiven heute zu Zeiten des Jugenddienstes einen Einsatz hatten, war ein normaler Dienst nicht möglich. Bei dem Einsatz war der GKW und der MzKW beteiligt, so dass wir kein bzw. wenig Gerät zur Verfügung hatten. Aufgrund des schlechten Wetters, die Schule am vormittag fiel aus, waren wir auch nur zu viert. Also entschieden wir uns, Vorbereitungen im OV für den Einsatz mit unserem ehemaligen Orsbeauftragten und nun Schirrmeister Oliver Scharf durchzuführen. So verlasteten wir die Lastwiderstände des NEAs auf dem MLW5 und die Lichttraverse auf dem Kipper. Was genau bei dem Einsatz gemacht wurde, hat unser Fachberater Claus-Uwe Hansen zusammengefasst:

Lidl-Zentrallager in Siek vom Schnee befreit

Am 3.2.2010 gingen um 14:36 Uhr schon wieder die Melder des THW Bad Oldesloe. Die Integrierte Leitstelle Süd (IRLS) hat auf Amtshilfeersuchen der Feuerwehr Siek die THW Ortsverbände Ahrensburg und Bad Oldesloe alarmiert. In Siek stand das neue Zentrallager der Firma LIDL. Das erst am 1. Februar in Betrieb genommene Lager hat laut Aussage des Betriebsleiters, Herrn Meier, eine zulässige Schneelast von 50cm Pulverschnee. Diese 50cm wurden stellenweise überschritten und es war auch kein Pulverschnee mehr, sondern verdichteter, nasser Schnee.
Gegen 15:05 konnte der MzKw mit 6 Mann bereits die Unterkunft Richtung Siek verlassen. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle haben Zugführer und Fachberater die gemeinsame Erkundung mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr durchgeführt. Zugführer Sven Oliver Dietrich erhielt den Auftrag einen eigenen Einsatzabschnitt THW zu bilden und diesen zu führen.

Da zu diesem Zeitpunkt noch die Beräumung des gesamten Daches anstand, wurden auf Anforderung der Einsatzleitung weitere 20-25 Kräfte durch den Fachberater THW bei der Geschäftsstelle Lübeck angefordert. Die Fachgruppe Beleuchtung des OV Ahrensburg kümmerte sich derweil um den Aufbau der Beleuchtung auf dem Dach. Schnell stellte sich heraus, das die beteiligten Ortsverbände nicht über ausreichend Kabelmaterial in den richtigen Querschnitten verfügen. Daraufhin wurde durch den Fachberater noch eine Fachgruppe Elektroversorgung zur Einsatzstelle alarmiert.

Zwischenzeitlich traf noch die Technische Einsatzleitung (TEL) des Kreises Stormarn zur Führungsunterstützung ein und baute ihr Equipment dort auf. Sowohl die Alarmierung der TEL als auch des ASB zur Versorgung der Einsatzkräfte ging auf Empfehlung der THW-Fachberater Holger Zentawer und Claus-Uwe Hansen zurück.

Der Bürgermeister der Gemeinde Siek, Arnold Trenner, als oberster Dienstherr der einsatzleitenden Feuerwehr, hat ein Einsatzende für 21 Uhr angeordnet. Daraufhin wurde gegen 20:30 nach Rücksprache mit einem Statiker und der Firma LIDL die Arbeit auf dem Dach eingestellt und mit dem Rückbau begonnen.

Das THW war mit 69 Helfern aus den Ortsverbänden Ahrensburg, Bad Oldesloe, Mölln und Lauenburg an der Einsatzstelle vertreten. Insgesamt waren in der Spitze 192 eingesetzte Kräfte, der Feuerwehr, THW und ASB an der Einsatzstelle Siek im Einsatz.

Auf der Rückfahrt übernahmen der GKW 1 und der MzKw auf der Autobahn 1 Höhe Rastplatz Buddikate noch Absicherungsaufgaben bei einem Glatteisunfall mit leichtem Blechschaden wahr. Nach etwa 10 Minuten war das Fahrzeug sicher auf dem Standstreifen und konnte in Polizeibegleitung die Autobahn verlassen.

Nach Einrücken in die Unterkunft und wieder Herstellen der Einsatzbereitschaft, konnte um 23 Uhr Dienstschluss gegeben werden.

Dieser Text ist auch auf der Seite der Aktiven zufinden. Dort wurden auch Bilder zum Einsatz sowie Links zu Berichten in den Medien veröffentlicht.

Text: Claus-Uwe Hansen (Aktiv) und Florian Timm (Jugend)